Protokoll - Plenum am 12. Oktober 2016 im Bytespeicher

Dateien zur weiteren Information: Präsentation zum Plenum (3,5 MB)

Pad zum Plenum

Das Plenum wurde um 19.10 Uhr eröffnet.

Anwesende:

  1. Bernd
  2. mape2k
  3. Eckart
  4. Steve
  5. Stefan H
  6. Stephan
  7. mkzero
  8. hipposen
  9. Bianca
  10. jurkov
  11. chaos
  12. LTEF
  13. bt909
  14. Petr

Tagesordnungspunkte:

  1. Zukunftsaussichten Bytespeicher/Makerspace
  2. Details Makerspace
  3. Meinungsbild
  4. Hacktoberfest
  5. gesammelte Fragen vor dem Plenum (mit Antworten nach dem Plenum)
  • Steve stellt aktuelle Situation des Makerspaces dar
  • Makerspace hat schon einiges an Werkzeugen & Maschinen, lediglich der Platz fehlt
  • Präsentation Krämerloft durch Bianca (Verträge, Grundrisse, Catering)
    • Infos zum aktuellen Stand der Instandsetzungsarbeiten (Dach ist drauf, alle Arbeiten bisher im geplanten Zeitraum)
    • Sehr hohe Nachfrage von externen Interessenten nach Büroräumen.
    • Zur Verfügung stellen von Getränken durch Verein/Bytespeicher wird nicht gewünscht, da nach aktueller Planung im EG ein Bäcker/Café eingerichtet werden soll, welches die Versorgung des KrämerLofts macht.
  • Diskussion über mögliche Konditionen (Stand zum Plenum, kann sich aber zukünftig noch mal ändern)
    • Mietpreisbindung von Seiten KrämerLoft max. 1 Jahr, danach normale Miete (aktuell absehbar ca. 50 % mehr als im 1. Jahr)
    • 3 Räume im 1. OG stehen nicht zur Verfügung, dafür 2 Räume im 2. OG
    • Aufgrund der deutlichen Mietsteigerung nach einem Jahr kommen die festen Büroräume in der Art im Moment nicht mehr in Frage, ein Alternativkonzept mit (möglicherweise) alleiniger Nutzung der Sozial- und Kellerräume ohne eigenes „Büro“ wird in den nächsten Tagen diskutiert.
  • Steve erklärt den Makerspace ausführlicher und erläutert die Ideen für den Keller im Makerspace
  • Diskussion über die Zusammenarbeit Makerspace und Technikkultur-Verein
  • Unterschiedliche wirtschaftliche Modelle (Maschinenstunden, Materialverbrauch) als Bytespeicher (Zweckbetrieb vs. Spenden)
  • Plenum hat positiv fuer ein Meinungsbild abgestimmt
  • Plenum hat sich mehrheitlich fuer die Integration des Makerspaces in den Bytespeicher bekannt
  • Plenum hat sich mehrheitlich gegen den Umzug des Bytespeichers/Makerspaces in das Kraemerloft zu den derzeit unklaren Konditionen bekannt
  • Plenum hat sich ca. zur Haelfte fuer/gegen den geteilten Einzug des Makerspaces in das Kraemerloft und den Verbleib des Bytespeichers in der Liebknechtstrasse bekannt

https://pad.technikkultur-erfurt.de/p/hacktoberfest2016 Termin 21. Oktober ab 19 Uhr

mkzero stellt das Hacktoberfest vor, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit man ein Präsent bekommt und welche Projekte beim Mini-Hackathon bearbeitet werden könnten.

Wieviel Platz hat der Bytespeicher aktuell in der Liebknechtstrasse?

  • 22 m² + 27 m² = ca. 49 m² zzgl. Küche und Toiletten

Wieviel kostet die Liebknechtstrasse fuer den Verein zur Foerderung von Technikkultur?

  • Miete inkl. Nebenkosten ca. 345 €/Monat zzgl. ca. 150 € zusätzliche nicht-mietrelevante Ausgaben (z.B. Getränke, Essen, Vereinsversicherung, Domains)

Wieviel Platz haette der Bytespeicher im Kraemerloft?

  • Ursprünglich (Stand ca. 2 Wochen vor Plenum) 37 m² im 1. OG, mehrere Räume im Keller (ca. 65 m²) zzgl. öffentliche mietfreie Sozialräume (Lounge, Toilette)
  • Aktuell neues Angebot, da Räume im 1. OG vom KrämerLoft anderweitig vergeben werden möchten: 2 Räume im 2. OG (ca. 27 m²) statt 3 Räume im 1. OG, Rest wie gehabt. Siehe dazu aber auch nachfolgenden Punkt zu den Mietkosten, der diese Lösung für uns nicht finanzierbar macht.
  • Konzept über andersartige Nutzung der KrämerLoft-Räume (nur Keller + allgemeine Sozialräume ohne eigene Büroflächen) wird in den nächsten Tagen diskutiert.

Wieviel kostet das Kraemerloft fuer den Verein zu Foerderung von Technikkultur?

  • Vergünstigtes Angebot war 600 € warm (inkl. Strom und Heizung) für 1 Jahr.
  • Aktueller Stand unverbindlich: Vergünstigung für max. 1 Jahr, danach reguläre Miete wie bei anderen Mietern (ca. 900 €). Kann sich aber in Abhängigkeit der Entwicklung des KrämerLofts auch wieder ändern.

Muss der Verein zu Foerderung von Technikkultur beim Umbau des Kraemerlofts eigene Arbeit einbringen? Wie wird diese verrechnet?

  • Büroräume sind bezugsfertig, Keller wird vom KrämerLoft vorbereitet (Zuluft hergestellt, Fenster beräumt, feuchte Wände saniert) die restlichen Ausbauarbeiten (Strom, LAN, Beleuchtung, etc) müsste unser Verein selbst leisten.

Wenn es eine Finanzierungsluecke gibt, wie soll diese gefuellt werden?

  • Differenz zwischen Mitgliedsbeiträgen und ggfs. höherer Miete wird von Einzelpersonen auf Dauer der Mindestvertragslaufzeit ausgeglichen.

Welche potentiellen Geldgeber sehen wir im Raum Erfurt?

  • exteren Geldgeber sind nicht diskutiert worden

Was ist der Makerspace aktuell? Ein Verein? Was soll der Makerspace werden? Ein vom Verein zur Förderung von Technikkultur getragener Raum?

  • Aktuell ist er ein Privatprojekt eines Mitglieds. Angestrebt ist ein Bytespeicher-ähnlicher Status innerhalb des Vereins.

Kann der Verein zur Förderung von Technikkultur neben dem Bytespeicher auch den Makersapce tragen (fördern)?

  • Rechtlich ja. Wäre durch Zweck laut Satzung abgedeckt. Finanziell abhängig von konkreter Umsetzung.

Kann der Makerspace dann Einnahmen generieren, ohne dass die Gemeinnuetzigleit des Foerdervereins wackelt?

  • Ja, solange der Makerspace sich im Rahmen unserer Satzung bewegt (Bildungsaufftrag, nach außen offen).
  • Aber: Gemeinnützigkeit != Steuerbefreiung. Siehe auch: Spenden

Hat der Bytespeicher im Krämerloft weiterhin eine eigene Werkstatt zum Löten und Messen?

  • Hängt vom Raumkonzept ab, welches für uns in Frage kommt, siehe dazu andere Frage weiter oben.

Gibt es im Krämerloft ein Schließsystem oder eine Schließanlage mit z.B. RFID? Wieviele Schlüssel stehen dem Bytespeicher im Krämerloft zu Verfügung?

  • Es wird ein Schließsystem geben. Die Verwaltungssoftware bzw. der Preis dafür hängt von der Anzahl der aktivierten Schlüssel ab. Mehr Schlüssel bedeuten höhere Lizenzgebühren, die von irgendwem getragen werden müssten. Geplant war, dass der Verein 4 Zugänge bekommt.

Gibt es im Kraemerloft eine Kueche und ein ordentliches Klo?

  • Eine kleine Büroküche ist nach letztem Stand im Erdgeschoss vorgesehen. Allgemeine Toiletten sind im 1. OG vorhanden bzw. werden noch instand gesetzt.

Hat das Kraemerloft ein weisses Sofa?

  • Wissen wir nicht und ist vermutlich auch nicht relevant (im Moment).

Hat das Kraemerloft Internet?

  • Für Voll-Mieter ist es in der Warm-Miete enthalten. Da wir einen Vorzugs-Mietpreis erhalten hätten, müssten wir uns darum selbst kümmern.

Wo ist die Raucherinsel im Krämerloft?

  • Vor der Haustür.

Wie leicht kann man das Krämerloft für Materialtransporte (Messtechnik und Material für Talks/Vorträge) mit dem Auto erreichen?

  • Zugang ist über die Bahnhofstraße (Anlieger frei) oder vom Busbahnhof her (Schranke mit Sprechanlage zur Parkhauswache) mit PKW bis vor die Haustür möglich.
  • Jedoch nur Ladetätigkeiten, kein Parkplatz. Zugang zum Keller über gerade, aber schmale Treppe.

Werden Nebenkosten (Strom, wasser, waerme) getrennt erfasst oder pauschal auf alle Mieter verteilt?

  • Büroräume werden zum Festpreis vermietet, sind also Verbrauchsunahängig. Keller erhält Zwischenzähler für Strom, kein Wasser/Abwasser vorgesehen.

Gibt es neben Kraemerloft und dem Verein zu Foerderung von Technikkultur weitere Mieter im Kraemerloft?

  • Laut Aussage Krämerloft: Ja, mehr als erwartet und mehr als räumlich möglich.

Wie wahrscheinlich ist es, dass wir innerhalb der naechsten 5 Jahre aus der Liebknechtstr. ausziehen muessen (Rauswurf, Mietkostenerhoehung, …)?

  • Nicht abschätzbar. Mieterhöhung in den nächsten 5 Jahren mit Blick auf Vergleichsmieten wahrscheinlich. Interesse an unseren Räumlichkeiten besteht auch durch andere Mieter.
  • Zahlungsunfähigkeit des Vereins durch Mitgliederverlust bereits im nächsten Jahr nicht auszuschließen.

Wie sicher ist eine laengerfristige Anmietung zu Preisen, die sich der VZFFTK leisten kann, im Kraemerloft nach Ablauf des Mietvertrags? (Siehe auch: ICE city(??) / Gentrifizierung)

  • Nach einem Jahr sofortige oder stufenweise Anhebung auf Normalmiete von ca. 900 Euro (je nach Raumkonzept), damit bereits nicht bezahlbar.